DIY vegane Hafersahne

Vegane Sahne ist ja immer wieder mal gefragt beim Kochen. Zu kaufen gibt es sie ja schon in vielen Supermärkten, meist in Form von Sojasahne. Im Bioladen gibt’s dann auch Hafer-, Reis- oder Dinkelsahne zu erstehen. Leider sind halt bei den gekauften Produkten auch meist Stabilisatoren, Konservierungsmittel und ähnliche künstliche Stoffe drin.

Mit dem Rezept unserer selbstgemachten veganen Hafersahne ist dem jetzt schnell Abhilfe geschafft. Sie ist ratzfatz zubereitet und steht den gekauften Produkten in nichts nach. Weitere Pro’s: sie ist frisch, ihr wisst, was drinnen ist und sie ist um einiges günstiger. Einfach mal ausprobieren.

 

Zutaten für ca. 250-300ml Hafersahne:

  • 100g Haferflocken
  • 200ml kochendes Wasser
  • 200ml kaltes Wasser
  • 3 EL Sonnenblumen-/ Rapsöl

 

Zubereitung:

Die Haferflocken in einen Standmixer geben. Mit 200ml kochendem Wasser übergießen und 20 min stehen lassen. 200ml kaltes Wasser und 3 EL Öl hinzufügen und im Standmixer ca. eine Minute mixen. Geht auch mit dem Stabmixer das Ganze.

Mit kochendem Wasser übergießen und quellen lassen.
Mit kochendem Wasser übergießen und quellen lassen.

Die Masse in ein mit einem Baumwolltuch ausgelegten Sieb (oder einen Nussmilchbeutel!) füllen, und die Flüssigkeit rausdrücken. Also die festen von den flüssigen Bestandteilen trennen quasi.

Durch ein Baumwolltuch oder einen Nussmilchbeutel drücken.
Durch ein Baumwolltuch oder einen Nussmilchbeutel drücken.

Da wir das ja mit den Händen machen und es sonst ganz schön heiß werden würde, geben wir nicht das ganze Wasser einfach kochend zu Beginn dazu, sondern teilen es und füllen noch etwas Kaltes nach. Wer da eher weniger Probleme hat oder die Masse etwas länger stehen lassen kann und will, der/die kann auch die ganzen 400ml gleich zu Beginn drauf tun.

Die Konsistenz der Sahne ist super! Leicht dicklich und homogen. Einfach in ein Schraubglas abfüllen und in den Kühlschrank damit. Hält sich so ein paar Tage.

Fertige Hafersahne. Tschakaa!
Fertige Hafersahne. Tschakaa!

Wir haben übrigens keinen Nussmilchbeutel. Und haben für dieses Rezept diesmal auch ein Baumwolltuch verwendet. Womit’s aber auch super funktioniert sind diese Wäschesäcke, die man im Supermarkt oder bei Bipa/DM kaufen kann. So schau’n die aus:

Wäsche- äh, Nussmilchbeutel.
Wäsche- äh, Nussmilchbeutel.

Sind günstig, einfach zu bekommen und einfach zu reinigen. Wer nicht gleich das Geld für einen Nussmilchbeutel hat oder die Zeit, ihn sich zu besorgen oder selbst zu machen, für die/den ist das eine gute Alternative finden wir.

Falls ihr noch auf der Suche seid nach einem tollen Eisrezept für den Sommer- wir haben ein frisches Beereneis gemacht! Da ist die Hafersahne auch mit drin.

Comments are very welcome! All Love ihr Lieben!

6 Replies to “DIY vegane Hafersahne”

  1. […] 250ml Soja- oder Hafersahne (Macht sie euch selbst!) […]

  2. […] EL veganen Sauerrahm oder Hafersahne grünen Spargel, in Stücke geschnitten Tomaten, in Spalten geschnitten (Cocktailtomatenhälften […]

  3. […] 125ml Soja- oder Hafersahne (Hafersahne auch mal selbst machen! Hier!) […]

  4. […] 100ml pflanzliche Sahne (zB Hafersahne) […]

  5. Hammer. Super einfach, schnell und unkompliziert.
    Ich bin dabei die Molkereiprodukte zu ersetzen da ich mich, seit dem Verzicht, besser fühle (kaum noch Kopfschmerzen, der Ausschlag der mich seit 3 Jahren „quält“ wurde besser….)
    Habe Hafersahne heute das erste mal ausprobiert und bin begeistert (vor allem daß ich sie so einfach selber herstellen kann, ohne irgendwelche Zusätze). Der Rahmspinat war nicht so cremig wie sonst, aber trotzdem saulecker.
    **die Hafersahne wird jetzt öfter Einsatz finden** Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar